Aktuelles: Auszeichnung – Das GyFa ist Umweltschule!

Auszeichnung – Das GyFa ist Umweltschule!

Das Gymnasium Fallersleben wurde am 30.09.2015 im Otterzentrum Hankensbüttel für den Projektzeitraum 2013-2015 mit den Titeln „Umweltschule in Europa“ und erstmalig als „Internationale Agenda 21- Schule“ für besondere Leistungen bei der Erarbeitung von Nachhaltigkeitsprozessen in und außerhalb des Schulgeländes ausgezeichnet.

 

Das Gymnasium Fallersleben wurde am 30.09.2015 im Otterzentrum Hankensbüttel für den Projektzeitraum 2013-2015 mit den Titeln „Umweltschule in Europa“ und erstmalig als „Internationale Agenda 21- Schule“ für besondere Leistungen bei der Erarbeitung von Nachhaltigkeitsprozessen in und außerhalb des Schulgeländes ausgezeichnet. Projektträger ist die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU). Das Projekt zielt auf die Entwicklung umweltverträglicher Schulen und die Verankerung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung in Curriculum und Schulleben. Die Auszeichnung wird an Schulen verliehen, die in einem zweijährigen Zeitraum Themen und Inhalte aus zwei Handlungsfeldern bearbeiten. Seit 2009 nimmt das Gymnasium Fallersleben am Projekt „Umweltschule in Europa“ teil. Die Schule hat sich im letzten Projektzeitraum mit zwei Handlungsfeldern befasst. Maßnahmen im Handlungsfeld „Wasser – Artenvielfalt – Nachhaltigkeit“:

• Betreuung eines längerfristigen Naturschutzprojektes durch verschiedene Lerngruppen und
Einrichtung eines interaktiven Naturerlebnislehrpfads am Gewässeruntersuchungsplatz der
Mühlenriede im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit (Fotostation, Hörstation);
• Finanzierung des Lehrpfades durch Veranstalten von Entenrennen (2013, 2014);
• Teilnahme und Preisträger beim Big Jump 2013 (Vorstellung der Projekte im Bundestag in Berlin) und 2015 (Vorstellung der Projekte im europäischen Parlament in Brüssel);
• Teilnahme und Preisträger beim Umwelt-Kuss der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg;
• Protokollieren und Bewerten des Bachzustandes im Rahmen der EG Wasserrahmenrichtlinie sowie Kommunikation mit der Unteren Wasserbehörde der Stadt Wolfsburg;
• Registrierung und Vergleich der Ergebnisse mit anderen Renaturierungsprojekten von Gewässern auf der internationalen Internetplattform „Free your river“ (European Project for web-assisted Environmental Education);
• Organisation und Durchführung des Wolfsburger Weltwassertages;
• Projekt „Geocaching an der Mühlenriede“ und Preisträger des Wettbewerbs des Aller-Ohre-Verbands;
• Entwicklung von Lernspielen zum Thema „Fließgewässer“ mit Schülerinnen und Schülern des
Seminarfachunterrichts und Erprobung der Spiele der Grundschulen in Fallersleben und Westhagen;
• Projektwoche „Was(s)erleben“. Maßnahmen im Handlungsfeld „Mobilität“:
• Fortführung des Projekts „Treibhauseffekt/ Klimawandel“ auf der Grundlage des Curriculums Mobilität durch regelmäßige Kooperation des 10. Jahrgangs (Teilnahme aller Klassen an Workshops) mit der Autostadt Wolfsburg; gefördert wird dieses Projekt durch den Förderverein der Schule. Die Fachgruppen Biologie, Chemie, Physik und Erdkunde führen das Projekt fächerübergreifend durch.
Wir danken allen beteiligten Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen sowie Kooperationspartnern für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Unser besonderer Dank gilt Sebastian Abelmann und Jannis Ruprecht (Klasse 6b), Lucas Hartwich (Klasse 7c) und Leo Gertig (Klasse 8b) für die Ergebnispräsentation im Rahmen der ganztägigen Auszeichnungsveranstaltung im Otterzentrum!

Herzlichen Dank auch an den Förderverein für die finanzielle Unterstützung der Aktivitäten im Rahmen
der Projekte im Teilnahmezeitraum 2013-2015!
S. Pemberneck

 

praesentationsfolie-use-2015

 

Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 2.10.2015 – Auszeichnung zur USE

 

Alle Informationen zur Auszeichnung als PDF

 

 

 

Kategorie(n): 2015, Neues, Wettbewerbe
MENU