Fachbereich A - Latein

Latein

Die Fachgruppe und das Fach Latein am Gymnasium Fallersleben

Fachsprecher Herr Diebold

Frau Skiba
Frau Tyrodimou

Viele Wege führen zu den alten Römern und ins heutige Rom

Dieser Weg beginnt bei uns am Gymnasium Fallersleben im 2. Halbjahr des 5. Jahrgangs, wenn wir allen Schülern eine Schnupperstunde im Fach Latein anbieten und die Eltern persönlich und auf einem Elternabend vor ihrer endgültigen Entscheidung beraten. Entscheidungskriterium ist dabei in erster Linie der Schülertyp.
Im alltäglichen Unterricht liegt der Schwerpunkt natürlich immer noch auf dem Umgang mit lateinischen Texten, aber die Kerncurricula fordern auch immer kulturelle Kompetenzen, d.h. Kenntnisse über Geschichte und Kultur der Antike. Dabei setzen wir auch auf Erfahrungen und Kenntnisse der Schüler aus unserem Alltag und aus anderen Fächern – z.B. Geschichte -, um ihnen dadurch den Zugang zur angeblich „toten Sprache Latein” erleichtern. Lateinische Texte werden also in der Regel ausgehend vom Inhalt bearbeitet. Diese Inhalte werden in einem deutschen Informationstext erläutert. Das Vokabellernen soll für Schüler dadurch erleichtert werden, dass das Vokabelverzeichnis im Lehrbuch „Eselsbrücken” zur englischen Sprache und zu gebräuchlichen Fremdwörtern hergestellt, sodass sich auch oft sehr schnell der sog. Aha – Effekt („Das habe ich doch schon mal irgendwo so oder ähnlich gehört“) einstellt. Auf diesem Hintergrund stellt auch die Zusammenarbeit mit den Fächern Deutsch, Englisch und Geschichte einen wichtigen Bestandteil unserer Arbeit dar. Hier an der Schule arbeiten wir mit dem Lehrwerk „Prima N“,das speziell auf die Vorgaben des Landes Niedersachsen abgestimmt ist, und außerdem sehr viel Zusatzmaterial anbietet. Das Fach Latein gehört seit über 25 Jahren zu festen Bestandteil des Fächerangebotes der Schule, da sehr viele Schüler das Fach anwählen und erfreulicherweise auch bis zur Abiturprüfung belegen, wobei die Kursstärke in der Sekundarstufe I bei bis zu 32 Schülern liegt bzw. sogar zwei Kurse pro Jahrgang eingerichtet sind. In der Qualifikationsphase liegt die Kursstärke in Latein bei ca. 25 Schülern. Viele von ihnen können als „Höhepunkt“ ihrer Lateinkarriere an einer Studienfahrt nach Rom teilnehmen. Diese Zahlen machen deutlich, dass wir diese Nachfrage auf die Dauer nicht mehr mit zwei Kollegen zufrieden stellen können. Die positive Resonanz von Seiten der Eltern und Schüler ermutigt uns, auch weiterhin die jährlichen Veranstaltungen zur Beratung über die 2. Fremdsprache durchzuführen.

 Johannes Diebold, Fachobmann Latein

MENU