STANDORT

Der Standort des Gymnasiums Fallersleben

Das am südlichen Rand des Aller-Urstromtales gelegene Fallersleben zählt heute gut zwölftausend Einwohner. Fallersleben kann auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurückblicken, denn erstmals erwähnt wird es bereits in einer Urkunde Kaiser Ottos I. aus dem Jahr 942, in der es als Valareslebo bezeichnet wird. Ortsnamen mit dem Grundwort -leben sind im nördlichen, östlichen und südlichen Vorland des Harzes häufiger zu finden. Während germanisch laiba „Erbeigentum an Grund und Boden“ bedeutet, handelt es sich bei dem ersten Teil dieser Ortsnamen um den Namen des Siedlungsgründers, hier also Valares.
Die Stadtrechte wurden Fallersleben erst 1929 verliehen. 1972 erfolgte dann aber die Eingemeindung der Stadt Fallersleben in die Stadt Wolfsburg.
Das Gymnasium Fallersleben ist Teil des neben dem Gymnasium aus Hauptschule und Realschule bestehenden Schulzentrums, das südlich der Altstadt, durch das Neubaugebiet Herrschaftlicher Hofekamp von dieser getrennt, gelegen ist. Dieser Bereich im Süden Fallerslebens wird einerseits durch das Schulzentrum, andererseits durch Einrichtungen des Sport- und Freizeitbereichs dominiert, denn südlich des Schulzentrums findet man unter anderem das Freibad, die Sporthalle, die Sportplätze des VfB Fallersleben und Tennisplätze

  • ANFAHRT

    Wie Sie den Weg zum Gymnasium Fallersleben finden

    >
  • AUSSENSTELLE

    Von Fallersleben nach Westhagen zur Oberstufe.

    >
  • UMBAU DES SCHULZENTRUMS

    Erhalten Sie hier einen kurzen Überblick zum Umbau und der Sanierung des Schulzentrums.

    >
  • GESCHICHTE VON FALLERSLEBEN

    Ortsbegehung und Besonderheiten von Fallersleben kurz erklärt.

    >
MENU