Aktuelles: Besuch der Ausstellung „Jugendkonzentrationslager“

Besuch der Ausstellung „Jugendkonzentrationslager“

Am 13. Februar 2019 hat die 9c eine Ausstellung in der Bürgerhalle des Rathauses Wolfsburg zu dem Thema Jugendkonzentrationslager in der Zeit des Nationalsozialismus besucht. Der Name der Ausstellung war ,,Wir hatten noch gar nicht angefangen zu leben”.

Die Ausstellung wurde von Schülerinnen und Schülern betreut. Die Ausstellung bestand zum größten Teil aus Plakaten, mit denen man die Lebensverhältnisse der Jugendlichen in Konzentrationslagern zur Zeit des Nationalsozialismus nachvollziehen konnte. Zum Beispiel erfuhren wir, auf welche Weise Häftlinge in Konzentrationslagern bestraft wurden. Möglichkeiten der Bestrafung waren zum Beispiel das Strafstehen, bei dem die Häftlinge mehrere Stunden vor einer Wand, ohne sich zu bewegen, stillstehen mussten. Auch war eine Bestrafung der Essensentzug. Das mag vielleicht nicht so schlimm klingen, doch die Jugendlichen bekamen damals schon so kaum Essen, gerade genug um zu Überleben, sodass das Fehlen einer Mahlzeit fatal sein konnte.

Außerdem erfuhren wir, dass die Jugendlichen damals aus allen möglichen Gründen in ein Konzentrationslager kamen. Ob wegen eugenischen Gründen (Behinderung), wegen Verweigerung der Teilnahme in der Hitler-Jugend oder wegen anderer politischer Meinung der Eltern.

Alles in allem haben wir viel darüber erfahren, wie es den Jugendlichen zur damaligen Zeit ging, und wie gut es uns heutzutage eigentlich geht.

MENU